Plattenspieler kaufen: So findest du den perfekten Plattenspieler

Du denkst darüber nach dir einen Plattenspieler zu kaufen? Diesen Gedanken verstehen wir nur zu gut: Diese Seite entstand, nachdem wir uns selber auf die Suche nach unserem ersten Plattenspieler gemacht haben.

Etwas, das uns dabei sofort aufgefallen ist: Gute Informationen sind rar! Als Einsteiger mussten wir uns viele der Kriterien, die beim Kauf eines Plattenspielers enorm wichtig sind, selber suchen und anschließend das Beste daraus machen.

Das haben wir getan! In diesem Ratgeber erfährst du deshalb…

  • Was die wichtigsten Vorteile eines Plattenspielers sind
  • Worauf du beim Kaufen des Plattenspielers besonders achten musst
  • Welche Features & Funktionen enorm wichtig sind
  • Welches Zubehör du für deinen neuen Plattenspieler brauchst

Warum ein Plattenspieler heute sinnvoll ist – To Vinyl or not to Vinyl?

Es gibt viele gute Gründe, sich Musik über eine Schallplatte anzuhören. Das, obwohl der Schallplattenspieler lange Zeit als sehr altmodisch galt.

Einige der entscheidenden Vorteile, die der Plattenspieler unserer Meinung nach hat, sind…

  • Plattenspieler sind ausbaufähig und damit besser wartbar: Einzelne Bestandteile wie Tonabnehmer, Nadel oder sogar der Riemen lassen sich austauschen.
  • Gratis MP3-Version inklusive: Beim Kauf einer Schallplatte gibt’s häufig die MP3 Version des Albums dazu!
  • Vinyl ist viel langlebiger als die CD: CDs geben dem Deutschen Musikarchiv zufolge bereits nach wenigen Jahren den Geist auf.

Vielleicht möchtest auch du eine neue Art des Musikhörens für dich entdecken und den musikalischen Massenkonsum in der Musikbranche hinter dir lassen.

Worauf du beim Kaufen eines Plattenspielers achten musst

Wenn du dir einen neuen Fernseher kaufen willst, weißt du genau, worauf du achten musst. Im Vordergrund stehen häufig Faktoren wie: ein erstklassiges Bild, akzeptable Tonqualität, schlichtes Design, ausreichend Anschlussmöglichkeiten und einfache Bedienung. Doch worauf genau solltest du beim Plattenspieler Kauf achten?

Bevor wir zu den einzelnen Kriterien übergehen, ist es entscheidend, über einige Grundlagen Bescheid zu wissen. Besonders interessant ist hierbei der Aufbau und die Funktionsweise des Schallplattenspielers:

So ist ein Plattenspieler aufgebaut

Die wichtigste Funktion deines neuen Schallplattenspielers ist ganz klar: Er sollte Schallplatten abspielen! Bei der Erzeugung des Tons sind viele unterschiedliche Elemente beteiligt. Dazu zählen zum Beispiel …

  • Sockel und Chassis sorgen für einen vibrationsarmen Untergrund bzw. Behausung der Bauteile eines Plattenspielers.
  • Der Plattenteller dreht die Vinyl-Schallplatte in der richtigen Geschwindigkeit.
  • Der Tonarm hält Tonabnehmer inklusive der Nadel über der Schallplatte in Position.
  • Im Tonabnehmer werden die aufgenommenen Signale umgewandelt und weitergeleitet.
  • Die Nadel holt die Toninformationen aus den Rillen der Schallplatte.
Tipp: Alle Bestandteile sollten einen wertigen Eindruck machen und aus einem soliden Material bestehen. Es geht darum, Vibrationen zu minimieren und die Übertragung der Tonsignale so einwandfrei wie möglich zu gestalten.

Als Nächstes werden die gewonnenen Informationen an den Vorverstärker bzw. Verstärker inklusive Lautsprecher übertragen. So entsteht vereinfacht ausgedrückt die Musik, die wir beim Abspielen einer Schallplatte hören können.

 

MM- oder MC-Tonabnehmer?

Der Tonabnehmer steht über die Nadel in direktem Kontakt mit der Schallplatte. Gerade hier sollte die Übertragung so problemlos wie möglich ablaufen.

  • MM Tonabnehmer: MM steht für “moving magnet” – wie der Name schon vermuten lässt, arbeitet dieses System unter anderem auch mit einem Magneten. Je nach Modell findest du hier gute Tonabnehmer, bei denen sich die Nadel meist tauschen lässt.
  • MC Tonabnehmer: Ein MC (moving coil) Tonabnehmer läuft über bewegte Spulen. Die Tonqualität dieser Tonabnehmer ist meist besser als beim MM-Wandler. Leider lässt sich die Nadel jedoch nur selten austauschen und der Anschaffungspreis ist höher!
Tipp: Egal für welche Art Tonabnehmer du dich entscheidest, am wichtigsten ist, dass sich das vorhandene Tonabnehmersystem auch austauschen lässt!

Viele Einsteiger Plattenspieler laufen über einen Ortofon 2M red oder green Tonabnehmer. Diese Tonabnehmer bieten eine ausreichend gute Klangqualität und sind bereits zu einem sehr günstigen Preis zu haben.

Antriebsarten erklärt: Direkt oder Riemen?

Das Antriebssystem des Plattenspielers sorgt dafür, dass der Plattenteller sich dreht. Enorm wichtig ist dabei, dass Vibrationen des Motors nicht auf die Schallplatten übertragen werden. Hier lassen sich zwei Systeme unterscheiden:

  • Riemenantrieb: Ein gummiartiger Riemen überträgt die Drehung des Motors auf den Teller. Das elastische Material absorbiert Vibrationen und den Lärm des Motors. Leider muss der Riemen jedoch mit den Jahren ausgetauscht werden.
  • Direktantrieb: Bei dieser Variante ist der Motor des Plattenspielers direkt mit dem Teller verbunden. Das ist besonders für DJs von Vorteil, da so schneller auf die benötigte Geschwindigkeit beschleunigt werden kann. Leider kann es auch zu Vibrationen kommen.
Tipp:  Aus diesen Gründen würden wir dir bei Einsteiger Geräten immer einen Plattenspieler mit einem Riemenantrieb  empfehlen.

Im High End Bereich finden sich auch Plattenspieler, die über einen Direktantrieb laufen und trotzdem eine gute Klangqualität erreichen.

Zusammenfassung

  • Wähle einen Plattenspieler mit wertigen Einzelteilen,
  • der über einen austauschbaren Tonabnehmer verfügt.
  • Während wir dir bei einem Einsteiger-Plattenspieler zum Riemenantrieb raten würden, spricht bei einem teuren Plattenspieler auch nichts gegen den Direktantrieb!

Die wichtigsten Features & Funktionen des Plattenspielers

Generell sind Plattenspieler sehr einfache Geräte. Obwohl es über die Jahre viele Verbesserungen gab, hat sich an den grundlegenden Funktionen trotzdem nicht so viel geändert.

Hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Features des Plattenspielers:

Automatisch oder Manuell?

Ein Plattenspieler lässt sich heute entweder automatisch, halb automatisch oder manuell bedienen. Eigentlich geht es dabei darum, wie sich der Tonarm auf die Schallplatte bewegt:

  • Vollautomatisch: Der Tonarm senkt und hebt sich automatisch. Leider sind vollautomatische Plattenspieler häufig etwas träge in der Bedienung.
  • Halbautomatisch: Hier muss der Tonarm selber aufgelegt werden, das Ende der Schallplatte erkennt das Gerät jedoch automatisch.
  • Manuell: Das Auflegen und Anheben des Tonarms erfolgt bei diesem Schallplattenspieler händisch. Zum korrekten Auflegen des Tonarms benötigen Anfänger häufig ein wenig Übung.
Tipp: Jedes System von vollautomatisch  bis manuell hat seine Vor- und Nachteile. Genauere Informationen findest du in unserem Artikel zum vollautomatischen Plattenspieler.

Tonhöhenregelung (pitch control)

Die Tonhöhenregelung (auf Englisch „pitch control„) hingegen ist ein für Vinyl-Liebhaber und dabei insbesondere für DJs umso wichtigeres Feature.

Sie ermöglicht es, die Drehgeschwindigkeit des Plattentellers zu erhöhen oder zu verringern. Damit soll die Funktion in erster Linie die Tonhöhe bzw. die Geschwindigkeit aktiv regulieren und diese für eine bestimmte Zeit halten.

Tipp: Für DJs ist diese Funktion besonders wichtig, da erst damit das Manipulieren und Mixen der Musik möglich wird.

Anti Skating

Auch die Antiskating Vorrichtung gehört heute zu den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen eines Plattenspielers.

  • Der Begriff „Antiskating“ steht für das seitliche „Gleiten“ des Tonarms am Plattenspieler.
  • Der Mechanismus soll dafür sorgen, dass die Nadel ständig in der Mitte der Rille bleibt.

Einerseits lassen sich durch Antiskating Verzerrungen reduzieren und die Wiedergabequalität der Schallplatte erhöhen. Andererseits schützt das auch deine Schallplatte: Denn diese wird weniger stark abgenutzt, was die Haltbarkeit verlängert.

Das Design dieser Funktion fällt sehr unterschiedlich aus. Bei manchen Plattenspielern gibt es beispielsweise eine Wählscheibe hinter dem Tonarm, über die sich das Antiskating anpassen lässt.

Mit USB oder ohne?

Zu guter Letzt kommen wir zu einem der umstrittensten Features überhaupt. Viele analoge „Puristen“ halten nämlich Plattenspieler mit eingebauter USB-Funktion für ein Teufelswerk.

Dies liegt vor allem daran, dass viele Hersteller von „USB-Phonogeräten“ häufig an der Qualität der anderen Bauteile sparen. Mit etwas Know-how lassen sich hier jedoch auch einige gute Plattenspieler finden.

Tipp: Ein großer Vorteil ist ein USB-Anschluss  oder Bluetooth vor allem für alle, die vorhaben Schallplatten zu digitalisieren.

Welches Zubehör benötigst du für deinen neuen Plattenspieler?

Was viele Einsteiger in die Welt des Plattenspielers häufig übersehen ist, dass es mit dem Kauf eines Phonogeräts häufig nicht getan ist. Um diesen nämlich überhaupt anschließen zu können, sind einige Zubehörteile dringend notwendig:

Vorverstärker, Endverstärker & Lautsprecher

Besitzt dein neuer Plattenspieler keinen integrierten Vorverstärker, benötigst du ein externes Gerät. Dieses übersetzt die schwachen Signale des Tonabnehmers für den Endverstärker.

Der Verstärker ist ein Bestandteil deiner Stereoanlage. Hier lassen sich Lautstärke und andere Tonanpassungen steuern. Ein gutes Paar Regallautsprecher oder vielleicht sogar Standboxen sind eine Investition, mit der du noch viele Jahre deine Freude haben wirst.

Andere Zubehörteile für den Plattenspieler

  • Cinch-Kabel: Ein gutes Cinch-Kabel sorgt für eine perfekte Übertragung der Tonsignale.
  • Hilfsmittel zur Reinigung: Um deine Schallplatten zu schützen, empfehlen wir dir, bei jedem Auflegen einer neuen Platte eine Schallplattenbürste zu verwenden. Auch ein Set zur Reinigung der Nadel ist sehr praktisch und kann den Klang enorm verbessern.
  • Hifi-Rack: Das Hifi-Rack ist die Unterlage, auf der deine Ausrüstung inklusive Plattenspieler, Verstärker und Lautsprecher Platz findet. Dieses sollte möglichst solide sein und Vibrationen absorbieren.

Häufige Fragen zum Thema

Ist etwas unklar? Hast du eine Frage? Hier findest du die wichtigsten Antworten:

Wie viel kosten Plattenspieler?

Plattenspieler sind heute in sehr unterschiedlichen Varianten und in allen Preiskategorien erhältlich. Preislich liegen günstige Plattenspieler zwischen 70 und 250 Euro.

Klingen teure Plattenspieler besser?

In billigen Plattenspielern werden schlechte Bauteile verarbeitet. Das hört man nicht zuletzt auch am Klang.

  • Schlechte Plattenspieler verstärken Vibrationen und klingen schrill. Zudem können sie die abgespielten Schallplatten beschädigen.
  • Gute Plattenspieler decodieren mehr von der Musik, die in die Rillen gepresst wurde mit weniger Hintergrundlärm. Deshalb klingt die Musik besser.
Weitere Artikel zum Thema