Die besten Standlautsprecher für Musik & TV: Tipps, Tests & umfangreicher Ratgeber

Du möchtest endlich satten, vollen Klang genießen? Der perfekte Sound – egal ob du deine Kopfhörer nutzt oder fernschaust – ist enorm wichtig für dich.

Dann aufgepasst: Mit einem guten Paar Standlautsprecher erreicht dein heimatliches Soundsystem die nächste Stufe!

Standlautsprecher Vergleich: Unsere besten Standboxen

Die besten Lautsprecher

Ohne große Umwege zeigen wir dir hier eine Liste der für uns besten Standlautsprecher. Dazu haben wir uns viele derzeit beliebten Standboxen genauer angesehen.

Bester Standlautsprecher: Teufel Ultima 40 Mk3 Standlautsprecher
Bester Standlautsprecher: Teufel Ultima 40 Mk3 Standlautsprecher

Bester Standlautsprecher: Teufel Ultima 40 Mk3 Standlautsprecher

Diese top bewerteten Standlautsprecher von Teufel sind Bestandteil der beliebten Lautsprecher Ultima-Serie. Das 3 Wege System mit starken Tieftönern sorgt für einen ausgezeichneten Klang bei Musik, Film und Spielen. Besonders geeignet ist es für Räume bis 35 Quadratmeter.

Deine kleinen Regalboxen reichen dir nicht mehr und du machst nun ernst mit deinem Soundsystem. Dann könnten die Ultima 40 die richtige Wahl für dich sein. Fazit unseres Experten

Vorteile

  • Tolles Preis-Leistungsverhältnis: Obwohl die Lautsprecher sehr leistungsstark und hochwertig sind, sind sie dennoch zu einem vergleichsweise günstigen Preis erhältlich.
  • Hochwertiges Finish: Verarbeitung und Design sind sehr hochwertig. Dabei sind die Standboxen auch ziemlich schwer, was nicht selbstverständlich ist.
  • Gute Sprachwiedergabe: Die Teufel Ultima 40 mk3 lassen sich ohne Weiteres als Frontlautsprecher in der Surround-Anlage nutzen, um bei Filmen und TV-Ton besser zu hören.
  • Ausgewogenes Klangbild: Präsente Mitten, unaufdringliche Höhen & gute Bässe - das Klangbild ist rund um ausbalanciert.

Nachteile

  • Fehlende Auflösung/Räumlichkeit: Diese macht sich besonders beim Musikhören bemerkbar.
Schmale High End Alternative: Dali Oberon 5 Standlautsprecher
Schmale High End Alternative: Dali Oberon 5 Standlautsprecher

Schmale High End Alternative: Dali Oberon 5 Standlautsprecher

Der Oberon 5 ist ein kompakter 2-Wege Standlautsprecher mit viel Potential. Bei einer Höhe von 83 cm und einer Breite von 16 cm passen sie gut ins Wohnzimmer und fallen dabei aber auch nicht zu sehr ins Auge.

Diese eleganten Standlautsprecher klingen nicht nur erstklassig, sondern sie fügen sich auch wunderbar in jedes Wohnzimmer ein. Fazit unseres Experten

Vorteile

  • Ausdrucksstarker Sound: Tonlich sind die Dali Oberon 5 emotional, stark, klanglich ausgeglichen. So macht das Musikhören richtig Spaß!
  • Schlanke Maße: Im Gegensatz zu vielen anderen Standboxen sind die Oberon 5 sehr schmal und benötigen nicht so viel Platz
  • Solide gebaut: Die MDF Box ist sehr stabil und langlebig. Hinzu kommen die einwandfreie Verarbeitung und das schöne Design, was die Lautsprecher viel teurer wirken lässt als sie sind.

Nachteile

  • Teuer: Wer sich diese Boxen kaufen will, muss bereit sein, etwas tiefer in die Tasche zu greifen.
Für Sparfüchse: Polk Audio T50 Standlautsprecher
Für Sparfüchse: Polk Audio T50 Standlautsprecher

Für Sparfüchse: Polk Audio T50 Standlautsprecher

Die Polk Audio T50 Lautsprecher bieten dir ein tolles Design und ausgezeichnete Bauart zum kleinen Preis. Der Standlautsprecher mit drei integrierten Treibern eignet sich sowohl als Zentrale des Stereosystems als auch als Teil des Surround Systems in kleinen bis mittelgroßen Räumen.

Wer sich genug Klang wünscht, aber nicht viel Geld investieren will, ist hier an der richtigen Adresse. Besonders gut kommen die Standlautsprecher im Heimkinosystem zur Geltung. Fazit unseres Experten

Vorteile

  • Präzise und natürliche Klangbilder: Der Klang der Standboxen ist hell und klar.
  • Effizienter Bass: Die Polk Audio T50 Standlautsprecher erzeugen einen straffen und definierten Bass - die meisten würden sie jedoch nicht unbedingt als bassstark bezeichnen.
  • Elegantes, schlichtes Design: Dank des neutralen MDF-Gehäuses in dunkler Holzoptik passt die Box wunderbar in jeden Raum.
  • Günstiger Preis: Besonders vorteilhaft ist natürlich der günstige Preis dieser Standlautsprecher.

Nachteile

  • Nur in einer Farbe erhältlich: Leider sind die Standboxen nur in Schwarz erhältlich. Wir hätten uns mehrere Varianten gewünscht.
  • Schwächen in den Höhen: Für einige Kunden klingt die Höhen-Detailierung manchmal sehr hart.

Worauf du beim Kaufen deiner Standboxen achten solltest?

Bei all den guten Angeboten heute ist es gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten – besonders wenn du nicht genau weißt, worauf du achten musst. Deshalb erklären wir dir hier die wichtigsten Faktoren, die uns bei unserer Entscheidung geholfen haben:

1. Raumgröße

Ein Stand Lautsprecher eignet sich auch für große Räume, in denen viel Platz vorhanden ist. Um einen großen Raum mit Sound zu füllen, muss jedoch einiges an Luft bewegt werden.

Am besten machen sich Standboxen, wenn sie mindestens 3,5 Meter vom Hörer entfernt sind. Im Zweifelsfall kann der Abstand sogar noch größer sein.

2. Funktionen

Unter den Standlautsprechern gibt es zahlreiche unterschiedliche Modelle: Diese variieren stark hinsichtlich Größe, Design und Funktionsweise. Folgende Funktionen solltest du dabei im Auge behalten:

Anzahl der Treiber

Kleinere Boxen haben auch weniger Treiber. Regallautsprecher verfügen meist über 2 oder 3.

Die häufigste Konfiguration bei Standboxen sind 2-Wege-, 3-Wege- oder 4-Wege-Systeme.

  • Das 2-Wege-System beinhaltet einen Tieftöner und einen Hochtöner. Das Problem dabei ist, dass diese beiden Wandler sich zusätzlich zu ihren Aufgaben auch die mittleren Bereiche aufteilen müssen.
  • Ein 3-Wege-System verfügt über Tieftöner, Mitteltöner und Hochtöner. Somit kann sich jeder Wandler seinem Bereich widmen.
  • Das 4-Wege-System bietet zusätzlich entweder einen Super-Hochtöner oder einen Subwoofer für den Bass.

Passiv oder aktiv

Ein passiver Lautsprecher besitzt keinen eingebauten Verstärker. Deshalb muss er an einen externen Verstärker oder Empfänger angeschlossen werden. Die meisten Standlautsprecher sind passiv.

Tipp: Überprüfe unbedingt, ob deine neuen Lautsprecher aktiv oder passiv sind! Denn einen aktiven Lautsprecher an Verstärker anzuschließen endet meist in einem Knall.

Wireless

Analog ist besser? Eigentlich ist es nicht mehr zeitgemäß zu glauben, der Klang sei kabellos nie so gut wie über Kabel. Bei einigen Lautsprechern ist es tatsächlich schwierig den Unterschied zu erkennen.

Interessant: Einige High End Wireless Boxen bieten sogar aptX Bluetooth – was zur Zeit die beste Bluetooth Technologie zur Übertragung von Musik ist.

3. Frequenz

Der Frequenzgang bezeichnet den Frequenzbereich, den ein Lautsprecher wiedergeben kann.

Da viele günstige Standboxen mit den tiefen Frequenzbereichen zu kämpfen haben, solltest du in Betracht ziehen, zusätzlich einen Subwoofer zu verwenden. Besonders aber, wenn der Tieftonbereich 50 Hz oder höher ist.

4. Größe & Design

Für gewöhnlich bieten größere Lautsprecher auch mehr Leistung. Behalte dabei jedoch auch die Größe des Raumes, in dem die Standboxen unterkommen sollen im Hinterkopf. Ist der Raum zu klein, machen sich zu große Lautsprecher – sowohl optisch als auch klanglich – nicht gut.

  • Regallautsprecher sind die richtige Wahl für kleine bis mittelgroße Räume.
  • Standlautsprecher machen sich in größeren Räumen und mit viel freier Fläche am besten.

Da ein Paar Standboxen schon Einiges an Platz im Raum einnehmen, ist auch das Design nicht ganz zweitrangig. Klassische Boxen gibt es meist in Schwarz, Weiß oder in einer Holzoptik.

5. Materialien

Viele Standlautsprechern sind aus MDF (Mitteldichte Holzfaserplatte) in unterschiedlicher Stärke gefertigt. Die Chassis eines hochwertigen Lautsprechers besteht häufig sogar aus mehreren Schichten des Holzes.

Was MDF so besonders macht? Eine MDF Platte absorbiert Schwingungen und wandelt Energie in Wärme um. Es ist ein totes Material, das nicht klingt.

Andere Hersteller setzen auf exotische Materialien wie Echtholz, Stein oder sogar Glas.

Was sind Standlautsprecher eigentlich?

Standlautsprecher (häufig auch frei stehende bzw. Tower Lautsprecher genannt) sind Boxen, die stehend auf dem Boden gelagert werden.

Diese Art Lautsprecher wurde dafür gemacht, neben dem Bücherregal oder dem TV Möbel Platz zu finden. Deshalb sind sie lang und schmal. Sie nutzen den vertikalen Raum optimal aus und benötigen weniger Standfläche.

Die besten Modelle unter den Stand Boxen füllen auch sehr große Räume mit genug Sound und erzeugen Klang in Theaterqualität.

Unterschied Regal- und Standlautsprecher

Schon vom Aussehen her sind die Unterschiede zwischen Regal- und Standboxen recht eindeutig: Standboxen sind lang und dünn, Regalboxen dagegen kurz und dick.

Darüber hinaus verfügen frei stehende Lautsprecher über einige Vorzüge:

  • Standlautsprecher eignen sich hervorragend für den Hi-Fi-Gebrauch, um beispielsweise in Kombination mit einem Stereo Verstärker Musik abzuspielen.
  • Sie erzeugen einen vollen und kraftvollen Sound, während Regallautsprecher häufig (nicht immer) Probleme damit haben.

Während Regallautsprecher leicht im Hintergrund verschwinden können, ziehen Standboxen den Fokus im Raum häufig auf das Soundsystem.

Für wen lohnt sich der Kauf?

Wohnst du in einer großen Wohnung mit viel Platz, dann werden Regallautsprecher kaum reichen (Ausnahme ist, wenn du planst, damit ein Multiroom System einzurichten).

Wir empfehlen Standlautsprecher allen, die einen großen Raum mit Klang füllen wollen. Besonders Hi-Fi Freunde werden sich über die tolle Tonqualität einer Standbox freuen. Vor allem aber, wenn du neben Musik auch Filme oder Serien über dein neues Sound-System genießen möchtest!

Standlautsprecher aufstellen

Generell kannst du beim Aufbau der Standlautsprecher nicht so viel falsch machen wie beispielsweise beim Subwoofer.

Einige No-Gos im Überblick:

  • Du solltest die Standboxen nicht in den Ecken unterbringen, denn das verringert den Detailreichtum des Basses.
  • Zu nahe an den Wänden dürfen die Boxen schon gar nicht stehen! Wie weit die Lautsprecher nun tatsächlich von der Wand entfernt sein sollten, erfährst du in den Herstellerangaben.
  • Achte außerdem darauf, die Lautsprecher nicht zu blockieren.

Generell ist beim Platzieren von Möbeln Vorsicht geboten. Die Dinge im Raum können einen großen Einfluss auf den optimalen Klang haben.

Häufig sind auch Spikes im Lieferumfang enthalten. Diese kleinen Metallteile sollen die Lautsprecher entkoppeln und verbessern so den Klang.

Einen guten Überblick zum Aufstellen von Lautsprechern für Musik oder TV findest du in unserem umfassenden Ratgeber.

Was brauchst du sonst noch?

Um den besten Sound aus deinen neuen Standboxen herauszuholen, zeigen wir dir hier noch die wichtigsten Zubehörteile:

Stereo Verstärker

Ein Verstärker sollte eigentlich der Mittelpunkt deiner Hi-Fi Welt sein – denn hier läuft alles zusammen. Wenn deine neuen Lautsprecher passiv laufen, bist du sogar auf einen Verstärker angewiesen.

Wie funktioniert das genau? Das Audiosignal der Quelle ist nicht stark genug und vom Ton wäre so nicht viel zu hören. Ein Verstärker verstärkt das Signal und gibt es an die Lautsprecher weiter.

Subwoofer

Je nachdem, wie gut die tiefen Frequenzen beim Standlautsprecher sind, benötigst du einen Subwoofer. Auch wenn ein guter Klang auch ohne Subwoofer möglich ist, wird dich der
Unterschied aus den Socken hauen.

Anders ist nämlich nicht bloß der Boost in den Tiefen, sondern die ganze Fülle des Sounds!

Lautsprecherkabel

Es macht keinen Sinn, erstklassige Boxen über ein schlechtes Kabel anzuschließen. Besorge dir deshalb am besten sofort ein gutes Lautsprecherkabel dazu.

Besonders aber, wenn ein größerer Abstand zwischen den Lautsprechern und dem Verstärker herrscht.

Häufige Fragen zum Thema

Hast du eine Frage? Hier findest du die wichtigsten Fragen und Antworten:

Brauche ich Standlautsprecher?

Standlautsprecher sind vor allem in großen Wohnräumen mit vielen Möbelstücken sinnvoll. Häufig sind sie Bestandteil eines Heimkinosystems. So sind sie nicht nur für das Abspielen von Musik verantwortlich, sondern auch bei Film und TV gefragt.

Wozu eignen sich Standlautsprecher besonders?

Standlautsprecher eignen sich besonders für das Hifi Wohnzimmer. Damit verbesserst du nicht bloß den Klang deiner Lieblingsmusik, sondern auch den Ton beim Fernsehschauen.

Standlautsprecher sind, wie der Name bereits vermuten lässt, Boxen die auf dem Boden gelagert werden können. Sie nutzen den vertikalen Raum und benötigen wenig Platz.

Weitere Bestenlisten