Vollautomatik vs. Manuelle Plattenspieler – Alle Infos, Tipps & die besten Geräte

Bist du auf der Suche nach einem neuen Plattenspieler? Hast du dir bereits überlegt, ob dein Plattenspieler automatisch, manuell oder halbautomatisch laufen soll? Keinen Schimmer, was das bedeutet? Hier findest du die Antworten.

Bevor du dir einen Schallplattenspieler kaufst, ist es wichtig zu verstehen, wie dieses System funktioniert. In diesem kurzen Ratgeber erfährst du:

  • Wie ein automatischer, halb automatischer bzw. manueller Plattenspieler funktioniert
  • Was die Vor- und Nachteile sind
  • Welchen Plattenspieler wir dir empfehlen würden

1. Vollautomatischer Plattenspieler

Beim Thema automatisch vs. manuell geht es eigentlich um die Art und Weise, wie sich die Nadel auf die Schallplatte legt.

Dies kann entweder automatisch oder manuell geschehen. Halbautomatische Plattenspieler sind eigentlich eine Zwischenform der anderen beiden Varianten.

Was ist ein vollautomatischer Plattenspieler?

Den vollautomatischen Plattenspieler könnte man als Luxusvariante eines Plattenspielers bezeichnen.

Das bedeutet nämlich, dass sich der Tonarm beim Abspielen einer Platte automatisch senkt und sogar das Ende der Platte erkennt. Wie von Zauberhand bewegt er sich dann wieder zurück auf die Hebevorrichtung.

Audiophile Qualität: Technics SL-1500C
Audiophile Qualität: Technics SL-1500C

Audiophile Qualität: Technics SL-1500C

Der Technics SL-1500C ist ein hochwertiger Plattenspieler mit erstklassigem Sound zu einem stolzen Preis. Dabei spart Technics auch nicht an den technologischen Spielereien: Der SL-1500C läuft über einen Direktantrieb und hat einen guten eingebauten Vorverstärker.

Du suchst einen Plattenspieler für die Ewigkeit? Dann kannst du mit dem Technics SL-1500C nicht viel verkehrt machen. Für den vergleichsweise hohen Preis spricht, dass das Phonogerät mit Sicherheit über viele Jahre solide bleibt und Spaß macht.Fazit unseres Experten

Vorteile

  • Erstklassiger Klang: Das Gerät erzeugt einen knackigen und detailreichen Klang mit tollem Bass.
  • Elegantes, zeitloses Design: Der SL-1500C kommt ohne viele Schnick Schnack aus und sieht trotzdem elegant aus. Hinzu kommt die absolut hochwertige Verarbeitung sämtlicher Teile.
  • Super Tonarm: Der s-förmige Tonarm ist präzise gelagert und läuft leichtgängig. Dabei ist der Tonarm sogar höhenverstellbar.
  • Guter integrierter Vorverstärker: Der integrierte Vorverstärker klingt gut und ist rauscharm.

Nachteile

  • Hoher Preis: Der Technics SL-1500C ist ein Plattenspieler auf hohem Niveau und nicht mehr im Einsteigerbereich anzusiedeln. Deshalb ist auch der vergleichsweise hohe Preis vertretbar.
Tolles Einsteigergerät mit Bluetooth: Audio Technica AT-LP60XBT
Tolles Einsteigergerät mit Bluetooth: Audio Technica AT-LP60XBT

Tolles Einsteigergerät mit Bluetooth: Audio Technica AT-LP60XBT

Der AT-LP60XBT ist ein platzsparender und sehr leichter Plattenspieler mit modernen Funktionen. Dafür haben die Hersteller leider sehr viel auf Plastik gesetzt, angefangen vom fragilen Tonarm bis hin zum Staubschutz. Trotzdem bietet das Turntable ein sehr gutes Zusammenspiel das einwandfrei funktioniert.

Das Phono-Gerät ist besonders für Einsteiger zu empfehlen, die nicht auf moderne Spielereien wie kabellose Musikwiedergabe verzichten möchten. Weitere Vorzüge sind der günstige Preis und die kinderleichte Installation.Fazit unseres Experten

Vorteile

  • Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Plattenspieler ist modern und gut gebaut. Dabei ist er zu einem fairen Preis erhältlich.
  • Funktionelles Design: Das schlichte aber solide Design passt gut in jeden Raum. Dabei ist das Gerät sehr platzsparend und nimmt nicht viel Platz weg.
  • Einfaches Setup: Das Aufbauen des Plattenspielers ist sehr einfach. Einfach Platte auflegen, Riemen spannen und Matte drauf - fertig! Die beiliegende Beschreibung macht die Installation idiotensicher.
  • Kabellose Wiedergabe: Der AT-LP60XBT lässt sich kabellos per Bluetooth verbinden oder über Kabel.

Nachteile

  • Günstige Materialien: Leider fühlen sich verbaute Teile bzw. Materialien etwas billig an und bestehen aus Plastik.
  • Flacher Sound: Der Klang des Plattenspieler ist für einige Musik-Enthusiasten wahrscheinlich nicht detailreich genug.

Mit oder ohne Hebefunktion?

Je nach Funktion des Plattenspielers gibt es auch eine unterstützende „Hebefunktion“. Diese unterstützt den Nutzer beim Auflegen des Tonarms.

  • Hierbei musst du den Tonarm nur über die gewünschte Rille legen.
  • Das Heben und Senken erledigt der Mechanismus von selbst.

Vor- und Nachteile des vollautomatischen Plattenspielers

Der größte Vorteil beim automatischen Plattenspieler ist natürlich der erhöhte Komfort bei der Bedienung. Gleichzeitig lassen sich so Beschädigungen, die häufig durch falsches manuelles Auflegen passieren, verhindern.

Viele Vinyl-Liebhaber sind jedoch nicht so begeistert von vollautomatischen Schallplattenspielern. So sollen sie beispielsweise störanfälliger sein und für die richtige Auswahl der Plattenrille schon mal einige Zeit brauchen.

Ein weiterer Nachteil der Vollautomatik beim Plattenspieler ist, dass dafür mehr Teile eingebaut werden müssen. Diese können dann zu unguten Vibrationen führen, welche die Qualität der Musikwiedergabe negativ beeinflussen.

Wer braucht einen vollautomatischen Plattenspieler?

Vielleicht ist ein automatischer Plattenspieler dennoch das Richtige für dich? Wem es schwerfällt, die Nadel korrekt auf der Platte zu platzieren oder diese händische Einstellung schlicht einfach zu unpraktisch ist, ist mit einem vollautomatischen Plattenspieler sicher gut beraten.

Bedenke auch, dass vollautomatische Systeme um einiges sicherer bzw. schonender für die Schallplatten sind. Wenn beispielsweise nach dem Abspielen die Nadel immer weiter in der gleichen Rille gleitet, kann das die Abnutzung natürlich vergrößern.

2. Manueller Plattenspieler

Bei einem manuellen Plattenspieler erkennt das Gerät weder den Anfang noch das Ende der eingelegten Platte. Das heißt, der Tonarm muss zu Beginn aufgelegt und am Schluss auch wieder auf die Hebevorrichtung gehoben werden.

Zur Unterstützung gibt es an vielen Geräten einen Hebel zum Senken bzw. Heben des Tonarmes.

Der beste Plattenspieler mit Riemenantrieb: Rega Planar 1
Der beste Plattenspieler mit Riemenantrieb: Rega Planar 1

Der beste Plattenspieler mit Riemenantrieb: Rega Planar 1

Der Rega Planar 1 ist ein Plattenspieler für Einsteiger, die es wirklich Ernst meinen. Die Hersteller verzichten auf Schnick Schnack und konzentrieren sich auf klangliche Vorzüge. Deshalb klingt der Plattenspieler auch so gut.

Mit einem Rega Planar 1 holst du dir den ultimativen Einsteiger-Plattenspieler. Und falls du irgendwann doch ein bisschen mehr möchtest: Mit dem Aufrüst-Pack von Rega bist du auf der richtigen Fährte!Fazit unseres Experten

Vorteile 

  • Toller Sound: Der Klang des Rega Phonogeräts ist rhythmisch, klar und detailreich. Ganz so wie es sein soll.
  • Einfaches Setup: Um das Einrichten zu vereinfachen, kommt der Plattenspieler bereits mit den richtigen Einstellungen bei dir an. Praktisch ist auch die automatische Einstellungsmöglichkeit des Antiskatings.
  • Gut verarbeitet: Der Regal Planar 1 ist sauber und schön verarbeitet.

Nachteile

  • Manuelles Wechseln der Geschwindigkeit: Die Geschwindigkeit lässt sich über den Riemen manuell wechseln.
Unser Preis-Leistungs Sieger: Pro-Ject Debut III
Unser Preis-Leistungs Sieger: Pro-Ject Debut III

Unser Preis-Leistungs Sieger: Pro-Ject Debut III

Der Pro-Ject Debut III ist ein moderner, einfacher und wertiger Plattenspieler ohne vielen Knöpfen. Dafür überzeugt er aber mit seinen tollen klanglichen Qualitäten: So sticht er andere preislich vergleichbare Modelle locker aus.

Alle, die sich einen guten und preislich günstigen Plattenspieler wünschen, sind mit dem Pro-Ject Debut III gut beraten. Er klingt super, verfügt über die wichtigsten Funktionen und sieht auch noch gut aus. Lediglich ein Vorverstärker ist hier nicht enthalten.Fazit unseres Experten

Vorteile

  • Warmer, voller Klang: Der Debut III erstaunt uns immer wieder mit seinem tollen Sound.
  • Modernes Design: Ganz nach der typischen Pro-ject Philosophie ist der Plattenspieler minimalistisch designt und sticht einem gerade deshalb ins Auge.
  • Wertige Konstruktion: Das Phonogerät ist hochwertig verbaut und setzt vor allem auf Bauteile, die den Klang verbessern - sowie z.B. Beim Tonarm oder dem Plattenteller.
  • Super Preis-Leistungs-Verhältnis: Hier erhältst du ein tolles Einsteigergerät zu einem sehr günstigen Preis.

Nachteile

  • Manuelles Wechseln der Geschwindigkeit: Zum Wechseln der Geschwindigkeit zwischen 33 ⅓ und 45 Upm musst du den Plattenteller abmontieren und den Riemen manuell umstellen. Das ist jedoch keine Hexerei.

Vor- und Nachteile des manuellen Plattenspielers

Besonders praktisch ist, dass du beim manuellen bzw. halbautomatischen Plattenspieler direkt und schnell eingreifen kannst. Nicht wenige behaupten die Funktionsweise des vollautomatischen Plattenspielers sei zu träge.

Außerdem werden bei der manuellen Funktionsweise weniger Bauteile im Plattenspieler benötigt. Zusätzliche Bauteile verursachen nicht selten ungute Vibrationen.

Ein großer Nachteil ist hingegen, dass bei Unachtsamkeit die Platte schnell einmal Kratzer davon tragen kann. Wenn z. B. eine Seite fertig ist und du nicht sofort zur Stelle bist, bleibt die Nadel in der Rille und dreht sich weiter. Dadurch kann die Schallplatte natürlich Schäden davon tragen.

Wer braucht einen manuellen Plattenspieler?

Aufgrund seiner speziellen Vorzüge sind manuelle Plattenspieler die erste Wahl für DJs. Erst durch die Möglichkeit des direkten Eingriffs in die Wiedergabe ist das Manipulieren der Musik möglich.

Aber auch für viele Hi-Fi Freunde sind manuelle Plattenspieler die erste Wahl.

3. Halbautomatischer Plattenspieler

Viele sind überzeugt, es muss nicht vollautomatisch sein – ein halbautomatisch ist ausreichend. Während der vollautomatische Plattenspieler Anfang und Ende von selber erkennt, musst du bei der halbautomatischen Funktionsweise den Tonarm von Hand auf die Platte legen.

Dies ist zwar schneller zu erledigen als bei manchen Vollautomaten, geht jedoch auch mit einem geschickten Händchen einher. Zu Beginn ist es vielleicht nicht so einfach, die richtige Rille auf der Platte zu treffen.

Beispielsweise wenn du ein bestimmtes Lied auf einer Platte hören möchtest, ohne zuerst das ganze Album hören zu müssen. Mit ein wenig Übung wird jedoch auch diese Herausforderung zum Kinderspiel.

Vor- und Nachteile des halbautomatischen Plattenspielers

Beim halbautomatischen Plattenspieler musst du dich weniger sorgen, wenn du nicht sofort nach Ende der Platte zur Stelle bist. Wie das beim Vollautomaten der Fall ist, hebt der Mechanismus den Tonarm an und schaltet den Plattendreher aus.

Leider sind heute gar nicht mehr so viele halbautomatische Plattenspieler am Markt. Die Nachteile dieses Systems sind dieselben wie beim manuellen Gerät.

Weitere Plattenspieler