Die 3 besten Plattenspieler mit Riemenantrieb

Suchst du nach dem perfekten Plattenspieler mit Riemenantrieb? Wie der Name bereits vermuten lässt, wird hier der Plattenteller mithilfe eines Riemens angetrieben. Dadurch lassen sich Vibrationen absorbieren.

Die meisten Schallplattenspieler laufen heute über einen Riemen- oder einen Direktantrieb. Diese Methoden sind am einfachsten und besten umzusetzen.

Im Vergleich: Die besten Plattenspieler mit Riemenantrieb

Weitere Plattenspieler-Bestenlisten

Der Riemenantrieb ist für viele Hi-Fi-Enthusiasten das beste Antriebssystem beim Plattenspieler. Warum das so ist und welche Plattenspieler wirklich zu empfehlen sind, erfährst du hier.

Der beste Plattenspieler mit Riemenantrieb: Rega Planar 1
Der beste Plattenspieler mit Riemenantrieb: Rega Planar 1

Der beste Plattenspieler mit Riemenantrieb: Rega Planar 1

Der Rega Planar 1 ist ein Plattenspieler für Einsteiger, die es wirklich Ernst meinen. Die Hersteller verzichten auf Schnick Schnack und konzentrieren sich auf klangliche Vorzüge. Deshalb klingt der Plattenspieler auch so gut.

Mit einem Rega Planar 1 holst du dir den ultimativen Einsteiger-Plattenspieler. Und falls du irgendwann doch ein bisschen mehr möchtest: Mit dem Aufrüst-Pack von Rega bist du auf der richtigen Fährte!Fazit unseres Experten

Vorteile 

  • Toller Sound: Der Klang des Rega Phonogeräts ist rhythmisch, klar und detailreich. Ganz so wie es sein soll.
  • Einfaches Setup: Um das Einrichten zu vereinfachen, kommt der Plattenspieler bereits mit den richtigen Einstellungen bei dir an. Praktisch ist auch die automatische Einstellungsmöglichkeit des Antiskatings.
  • Gut verarbeitet: Der Regal Planar 1 ist sauber und schön verarbeitet.

Nachteile

  • Manuelles Wechseln der Geschwindigkeit: Die Geschwindigkeit lässt sich über den Riemen manuell wechseln.
Unser Preis-Leistungs Sieger: Pro-Ject Debut III
Unser Preis-Leistungs Sieger: Pro-Ject Debut III

Unser Preis-Leistungs Sieger: Pro-Ject Debut III

Der Pro-Ject Debut III ist ein moderner, einfacher und wertiger Plattenspieler ohne vielen Knöpfen. Dafür überzeugt er aber mit seinen tollen klanglichen Qualitäten: So sticht er andere preislich vergleichbare Modelle locker aus.

Alle, die sich einen guten und preislich günstigen Plattenspieler wünschen, sind mit dem Pro-Ject Debut III gut beraten. Er klingt super, verfügt über die wichtigsten Funktionen und sieht auch noch gut aus. Lediglich ein Vorverstärker ist hier nicht enthalten.Fazit unseres Experten

Vorteile

  • Warmer, voller Klang: Der Debut III erstaunt uns immer wieder mit seinem tollen Sound.
  • Modernes Design: Ganz nach der typischen Pro-ject Philosophie ist der Plattenspieler minimalistisch designt und sticht einem gerade deshalb ins Auge.
  • Wertige Konstruktion: Das Phonogerät ist hochwertig verbaut und setzt vor allem auf Bauteile, die den Klang verbessern - sowie z.B. Beim Tonarm oder dem Plattenteller.
  • Super Preis-Leistungs-Verhältnis: Hier erhältst du ein tolles Einsteigergerät zu einem sehr günstigen Preis.

Nachteile

  • Manuelles Wechseln der Geschwindigkeit: Zum Wechseln der Geschwindigkeit zwischen 33 ⅓ und 45 Upm musst du den Plattenteller abmontieren und den Riemen manuell umstellen. Das ist jedoch keine Hexerei.
Solider Einsteiger: Denon DP 300F
Solider Einsteiger: Denon DP 300F

Solider Einsteiger: Denon DP 300F

Der Denon DP-300F Plattenspieler ist nicht das billigste Modell in seiner Preisklasse! Jedoch gleicht das Modell das, durch einen Mix qualitativ hochwertiger Materialien, solider Bauart und langlebiger Verlässlichkeit aus. Er überzeugt durch sein zeitloses Design und bietet alle wünschenswerten Features, auf die es ankommt.

Dieser vollautomatische Plattenspieler muss sich nicht verstecken. Zu den Vorzügen zählen die saubere Verarbeitung und der einwandfreie Klang!Fazit unseres Experten

Vorteile

  • Solide Qualität: Der DP 300 F besteht aus einer schweren Basiskonstruktion, die Vibrationen verhindert. Sämtliche Bauteile überzeugen qualitativ, auch wenn hier einiges an Plastik verbaut wurde.
  • Exzellenter Tonarm: Hier wurde ein gerader und sehr hochwertiger Tonarm verbaut.
  • Einfache Bedienung: Der vollautomatische Plattenspieler verfügt über einen integrierten Vorverstärker, der sich ausschalten lässt. Auch ist es leicht, zwischen den Geschwindigkeiten 331/3 und 45 RPM zu wechseln.
  • Guter Klang: Das Gerät bietet eine tadellose Soundqualität, die sich vor allem auf den reibungslosen Lauf des Tellers und einer effektiven Technologie zur Vermeidung von Vibrationen stützt.

Nachteile

  • Knöpfe wirken billig: Leider ist das Bedienen der Knöpfe keine Freude - hier wirkt die Verarbeitung billig.

Wie funktioniert der Riemenantrieb?

Damit ein Plattenspieler Vinyl abspielen kann, muss sich der Plattenteller drehen. Beim Riemenantrieb wird die Drehung der Motorachse über einen Riemen auf den Teller übertragen.

Motor und Plattenteller sind also über diesen Riemen miteinander verbunden.

Der verwendete Riemen besteht dabei aus einem Elastomer – das ist ein formfester, aber elastisch verformbarer Kunststoff – was ihn natürlich auch sehr flexibel macht. Dies ist jedoch nicht immer nur von Vorteil.

Riemen-, Direkt oder Reibradantrieb?

Neben diesem Antrieb gibt es auch noch den Direkt- und den Reibradantrieb. Auch diese Namen basieren auf der Art der Verbindung zwischen dem Teller und dem Motor im Plattenspieler.

  • Beim Direktantrieb ist der Motor des Plattenspielers direkt mit dem Teller verbunden. Diese direkte Verbindung kann bei billigen oder schlecht gebauten Geräten auch zur Übertragung von Vibrationen auf die Platte führen.
  • Der Reibradantrieb gilt als eher veraltet in der heutigen Produktion. Ein gummiüberzogenes Reibrad ist hierbei für die Übertragung der Drehung verantwortlich.

Vorteile des Riemenantriebs

Im Vergleich zu den Vorgängerversionen bringt diese Antriebsart einige klangliche, aber auch technische Verbesserungen mit sich.

  • Weniger Vibrationen und störende Geräusche: Zum einen absorbiert der gummiartige Riemen die Vibrationen des Motors sehr gut. So können diese gar nicht erst bis zur Nadel gelangen und wirken sich dementsprechend auch nicht auf die Wiedergabe aus.
  • Im Allgemeinen günstiger: Im Vergleich zum Direktantrieb kann bei einem riemengetriebenen Plattenspieler außerdem auf einen günstigeren Motor zurückgegriffen werden.

Nachteile des Riemenantriebs

Natürlich hat der Riemenantrieb aber nicht nur Vorteile. Hier sind einige Gründe, warum für dich vielleicht eher ein Modell mit Direktantrieb das richtige ist.

  • Niedrigeres Drehmoment: Im Vergleich zu Plattenspieler mit Direktantrieb verfügen riemengetriebene Geräte über ein niedriges Drehmoment. Damit sind sie auch anfälliger für Tempoveränderungen.
  • Komplexe Wartung: Das Material des Riemens kann mit der Zeit an Elastizität verlieren. Probleme sind in dem Falle natürlich bereits vorprogrammiert. Zum Glück ist es ganz einfach, den Riemen auszutauschen.
Weitere Bestenlisten