Säubern der Nadel

Beginnen wollen wir mit dem beinahe wichtigsten Teil des Plattenspielers: der Nadel. Gerade dabei ist etwas Know-how in Punkto Säuberung und Pflege gefragt. Denn wer hier einfach mit den Fingern oder anderen unpassenden Hilfsmitteln arbeitet, muss damit rechnen schon sehr bald auch in eine neue Nadel investieren zu müssen.

Gerade weil die Nadel bekanntermaßen so wichtig für die Übertragung der Musik ist, sollte ihr auch eine besonders feinfühlige Behandlung entgegen kommen. Auch weil sie furchtbar sensibel und anfällig auf Störungen ist.

Aus diesen Gründen ist es wichtig sie von Zeit zu Zeit zu säubern. Doch dieser Prozess sollte gelernt sein. Auch dass es nicht immer nötig ist eine umfangreiche Säuberung vorzunehmen, sondern dass auch manchmal eine einfache reicht.

So klappt’s garantiert

Eine gründliche Säuberung wird etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen und bedarf jedoch nur wenig Vorbereitung.

Unsere Empfehlung
Bild: Analogis Schallplattenbürste

Analogis Schallplattenbürste

Ein praktischer Alleskönner: Die Samtbürste eignet sich super zur Reinigung der Plattensammlung, während die kleine Bürste den Staub von der Nadel holt.

Die Technik

Wichtig ist es bei allen Kontakten mit der Nadel von hinten nach vorne bzw. umgekehrt zu arbeiten – also in Längsrichtung zur Nadelaufhängung. Beim seitlichen Wischen kann es leicht passieren, dass die Nadel sich zu sehr beugt und damit unbrauchbar wird. Schlimmer noch – die wertvollen Schallplatten könnten durch die schadhafte Nadel ruiniert werden.

Mit der Plattenbürste kann der grobe Staub auf der Nadel entfernt werden.
Mit der Plattenbürste kann der grobe Staub auf der Nadel entfernt werden.

Außerdem solltest du vorsichtig wischen und nicht zu stark bürsten.

Der Ablauf

  1. In einem ersten Schritt kann das Abtastsystem abgenommen werden. Dieser Schritt ist jedoch nicht zwingend notwendig.
  2. Der gröbste Staub kann mit einem weichen Pinsel oder einer speziellen Bürste abgenommen werden.
  3. Für den widerspenstigen Staub muss schon zu härteren Mitteln gegriffen werden. Spiritus wird hier Abhilfe verschaffen. Die Bürste kann einfach mit etwas Alkohol befeuchtet werden.

Tipp: Es gibt auch eigens dafür entwickelte Reinigungsflüssigkeit und sogar ganze Sets mit allen möglichen Hilfsmitteln für die Nadelpflege.

 

Was sonst beachtet werden sollte

Zur richtigen Pflege der Nadel gehört auch die Einhaltung der maximal vorgeschriebenen Betriebsdauer für die Nadel. Auch mit diesem Punkt ist grundsätzlich nicht zu spaßen. Eine schlechte Nadel kann viel Unheil bei den Platten anrichten. Zu beachten ist allerdings auch, dass dieser Richtwert nur ein grober ist.

Unsere Empfehlung
Bild: Audio Technica Nadelreiniger

Audio Technica Nadelreiniger

Mit dieser Tinktur kann nichts mehr schief gehen. Sie ist für alle Nadelarten geeignet.

Ganz sicher kannst du dir nur durch genaues Beobachten und Inspizieren der Nadel sein. Der Verschleiß ist zudem auch von Faktoren abhängig, welche in der Betriebsanleitung überhaupt nicht berücksichtigt werden können. Wie z.B. die korrekte Einstellung der Auflagekraft, die Spieldauer oder die Verschmutzung der Schallplatten.

Wichtig ist es jedoch auch zu wissen, dass bei jeglicher Beschädigung der Nadel, diese sofort ausgetauscht werden muss! Die Plattenrillen der gespielten Schallplatte könnten sonst einen irreparablen Schaden davon tragen.

Mit der Säuberung der Nadel hast du bereits einen großen Schritt getan. Als nächstes kannst du dich nun dem Plattenspieler an sich widmen. Dazu gibt es Näheres im folgenden Artikel.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dein Feedback hilft uns gute Artikel und Themen anzubieten. Bitte nimm dir ein paar Sekunden Zeit um zu voten!
Vielen Dank für deine Hilfe!