Plattenspieler Pflege: Wie du Plattenspieler, Schallplatte & Co reinigst

Was viele nicht wissen: Zu viel Staub und ständige Vernachlässigung des Plattenspielers kann sich auf den Sound auswirken. Das bekannte Knistern und Knacken beim Abspielen der Platte ist die Folge – im weiteren Verlauf kommt es jedoch auch zu Schäden an der Nadel oder der Schallplatte.

Höchste Zeit also, etwas dagegen zu unternehmen.

In diesem Ratgeber zeigen wir dir deshalb:

  • Welche Teile du bei Plattenspieler & Co reinigen solltest
  • Wie du deinen Plattenspieler innerlich und äußerlich sauber bekommst
  • Was du beim Säubern deiner Schallplatten beachten musst

Welche Teile des Plattenspielers sind betroffen?

Die sensible Nadel greift, wie bekannt sein dürfte, jedes noch so kleine Körnchen Staub auf und überträgt es. Herauskommt dann ein unschönes Knistern und Rauschen. Aber nicht nur die Nadel reagiert auf schlechte Sauberkeit.

Mit der Plattenbürste kann der grobe Staub auf der Nadel entfernt werden.
Ratgeber: Die Nadel des Plattenspielers selber reinigen

Mit der Plattenbürste kann der grobe Staub auf der Nadel entfernt werden. Die Nadel hat viel mit der Produktion des Klanges zu tun. Deshalb ist es sehr wichtig dieses sensible Bestandteil sauber zu halten.

mehr lesen

Da der Plattenspieler häufig ungeschützt im Raum steht, sammelt sich hier mit der Zeit viel Staub an. Deshalb raten wir dir dein Turntable mit einer Schutzhaube abzudecken, wenn es nicht in Gebrauch ist.

Auch der Riemen bei Plattenspielern kann bei dieser Antriebsart mit der Zeit stark an Qualität verlieren, wenn sich hier zu viel Schmutz ansammelt. Zu guter Letzt wirkt sich der Staub auch auf die eingelegte Schallplatte aus.

Reinigung der Schallplatten

Musik auf Vinyl zu hören ist toll – leider ziehen Schallplatten aber auch viel Staub an. Deshalb solltest du den grob aufliegenden Staub vor jedem Abspielen mit einer speziellen Bürste entfernen. Sind deine Schallplatten stark verschmutzt, kannst du dir dein eigenes Reinigungsmittel mischen, um das Vinyl wieder sauber zu bekommen.

Eigentlich sollte die Platte vor jeder Wiedergabe gereinigt werden.
Schallplatten reinigen: So bekommst du dein Vinyl schnell und einfach sauber

Eigentlich sollte die Platte vor jeder Wiedergabe gereinigt werden. Wie kannst du deine wertvolle Plattensammlung zuhause selber reinigen? Und welche Hilfsmittel benötigst du dazu unbedingt?

mehr lesen

Plattenspieler Pflege: So werden Plattenspieler & Schallplatten wieder sauber

Das Saubermachen des Plattenspielers gestaltet sich meist etwas unpraktisch: Das Phono-Gerät besteht aus vielen fragilen Einzelteilen. Während du beispielsweise beim CD-Player nicht viel falsch machen kannst, ist beim Hantieren mit dem Schallplattenspieler größte Vorsicht geboten!

Neben den sichtbaren Flächen des Plattenspielers solltest du dich übrigens auch hin und wieder um das Innenleben (Platte, Riemen, usw.) kümmern.

1. Reinigen der Oberflächen

Beginne mit den äußeren Oberflächen des Plattenspielers. Hier bleibt, wie bei den meisten anderen Zubehörteilen, meistens viel Staub liegen. Von Zeit zu Zeit kannst du zum Säubern auch einfach einen Staubwedel oder den Swiffer einsetzen.

Wie du deinen Plattenspieler am besten reinigst:

Ein antistatisches Tuch ist sehr praktisch.
Ein antistatisches Tuch ist sehr praktisch.
  1. Verwende zum Säubern ein sauberes fusselfreies Tuch. Beginne in der Mitte und wische immer nach außen.
  2. Störrischen Flecken wie Fingerabdrücken kannst du mit Alkohol zu Leibe rücken.
  3. Im Anschluss nochmals die Oberfläche mit einem trockenen, antistatischen Tuch abreiben.

Ein wichtiges Hilfsmittel für die Reinigung ist wie bereits erwähnt das antistatische Tuch. Dieses verhindert, dass die Oberfläche durch das Wischen aufgeladen wird. So lässt es sich verhindern, dass Fussel und Staubpartikel sofort wieder magnetisch angezogen werden.

Das solltest du dir merken:

  • Niemals die bloßen Finger zur Reinigung benutzen, vor allem nicht bei der Nadel!
  • Ist der Plattenspieler gerade nicht im Gebrauch, solltest du eine Staubabdeckung benutzen.

2. Reinigen des Innenlebens

Ist der Plattenspieler äußerlich sauber, solltest du ein Stück tiefer gehen. Denn ein Schallplattenspieler, der auch innerlich sauber ist, klingt besser und funktioniert einwandfrei. Besonders aber, wenn das Turntable über einen Riemenantrieb läuft. Wer sich zudem mit dem Aufbau des Plattenspielers auskennt, ist deutlich im Vorteil.

Welche Anzeichen zeigen dir, dass dein Plattenspieler eine Reinigung benötigt?

  • Bleibt beispielsweise die Geschwindigkeit nicht mehr konstant
  • Oder der Plattenspieler reagiert besonders langsam, kann dies auch mit der Sauberkeit zusammenhängen.

    Wie reinigt man den Plattenspieler?
    Wie reinigt man den Plattenspieler?

So reinigst du das Innere des Plattenspielers:

  1. Nimm als Erstes das Gerät vom Strom! So passiert dir beim Reinigen auch nichts.
  2. Als Nächstes entfernst du die Staubabdeckung und die Gummimatte. Diese ist leicht hochzuheben, da sie in den meisten Fällen nur aufgelegt wird.
  3. Montiere nun den Plattenteller ab: Um diesen Schritt korrekt ausführen zu können, nimm die Betriebsanleitung deines Plattenspielers zur Hand.
  4. Hast du das erledigt, ist das Schwierigste geschafft. Nun kannst du schon einiges vom Innenleben erkennen. Der Riemen lässt sich vorsichtig entnehmen und kann mit einem Tuch bzw. Alkohol behandelt werden.
  5. Reinige unbedingt auch gleich die Unterseite der Platte mit. Häufig fällt durch diese beim Zusammenschrauben wieder Staub herunter.
  6. Warte bis alle Teile komplett trocken sind. Beginne erst dann damit den Plattenspieler wieder zusammenzubauen.

Diese Reinigungsprozedur des Innenlebens musst du zum Glück nicht sehr oft wiederholen. Ein, zweimal pro Jahr ist vollkommen ausreichend. Allerdings kommt das auch darauf an, wie oft du den Plattenspieler nutzt und ob du eine Staubabdeckung verwendest.

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dein Feedback hilft uns dabei unsere Artikel zu verbessern. Bitte nimm dir ein paar Sekunden Zeit, um zu voten!
😭 🙁 😐 😃 🤩
Vielen Dank für deine Hilfe! 🙏 Wir werden dein Feedback berücksichtigen!