Polk Audio Command Bar

weitere Details anzeigen

"Alexa, spiel meine Lieblingsmusik!" Wie die meisten “Alexa” Nutzer bereits festgestellt haben, vereinfacht ein sprachgesteuerter Lautsprecher das Leben zuhause enorm. Wir lieben es in der Früh beispielsweise das Wetter zu checken oder eben einen bestimmten Song abzuspielen. ;-)

Noch praktischer ist das Ganze in Form einer Soundbar: Die Polk Audio Command Bar lässt sich über Alexa steuern und sorgt ganz nebenbei auch noch für besten Klang in deinen vier Wänden. Wir haben uns die Soundbar von Polk Audio ganz genau angesehen und die wichtigsten Infos gesammelt.

 

Details

Was ist gut

  • Dank der 4K/Ultra HD-Unterstützung kommt mehr Sound bei dir an! Damit erhältst du klare Höhen und ein super Sprachverständnis. Der kabellose Subwoofer sorgt außerdem für einen satten Bass, ganz ohne Dröhnen.
  • Die Voice Adjust Technologie sorgt für kristallklare Dialoge bei Filmen und Serien.
  • Besonders praktisch ist natürlich die integrierte Amazon Alexa Sprachsteuerung: Damit hast du Zugriff auf Amazon Prime Music, Spotify oder andere Apps.

Was ist schlecht

  • Auch wenn sich die Hersteller sicher etwas dabei gedacht haben, fällt das Design in unseren Augen doch etwas gewöhnungsbedürftig aus. Das dürfte jedoch im Auge des Betrachters liegen.
  • Lässt sich momentan noch nicht mit weiteren Lautsprechern zu einem Home System erweitern.

Empfehlenswert für

Diese Soundbar ist für dich, wenn du dir mehr Klarheit bei Filmen wünschst, dir aber auch die Nuancen deiner Lieblingsmusik enorm wichtig sind. Wir finden es besonders praktisch, dass du dein Soundsystem mit der Polk Audio Command Bar ganz einfach über Alexa steuern kannst.

Bewertung

  • Design: 6/10
  • Features: 9/10
  • Sound: 7/10
  • Preis-Leistung: 9/10

Unser Testbericht

Eine gewöhnliche Soundbar soll die Tonqualität der heute meist schlechten Lautsprecher der TV-Geräte verbessern. So kannst du dich beim Filmschauen entspannen und verstehst Gespräche ohne die Lautstärke hochzudrehen.

Eines gleich vorweg: Die Polk Audio Command Bar wird dich in diesen Punkten ganz sicher nicht enttäuschen. Warum erklären wir dir hier ein wenig genauer.

Smarte Soundbar mit fragwürdigem Design

Bevor wir hier gleich mit dem Punkt Design und Aussehen starten, solltest du eines im Hinterkopf behalten: Die Polk Command Audio Bar ist eine der ersten Smart Soundbars. Das bedeutet auch, dass im Moment noch nicht so viele Alternativen zu diesen Geräten erhältlich sind. Ein empfehlenswertes anderes Modell wäre zum Beispiel die Sonos Beam.

Im Vergleich zu dieser ist die Polk Command Bar jedoch nicht so kompakt und minimalistisch. Um es auf den Punkt zu bringen: Unserer Meinung nach ist die Command Audio Bar keine Schönheit.

Der Mittelpunkt der Soundbar erinnert an einen Amazon Echo Dot. Hier lassen sich die wichtigsten Einstellungen vornehmen. Der massive Subwoofer, der im Paket enthalten ist, besteht aus Plastik.

Interessant: Um das Design und die relevanten Funktionen ihrer neuen Soundbar aufeinander abzustimmen, arbeitete Polk Audio eng mit Amazon zusammen.

Deshalb gibt's die Polk Audio Command wahlweise auch im Paket mit dem Fire TV Stick.

Die Polk Audio Command Bar punktet mit einfachem Setup

Wer sich ein neues Lautsprecher-System kauft, muss sich zuerst einmal um Aufbau und Installation der Geräte kümmern. Das lässt sich (leider) nicht umgehen. Bei uns zuhause wird dann immer diskutiert, wer die Gebrauchsanleitung studieren muss.

Besonders als Einsteiger tut man sich bei dem Setup und dem korrekten Einstellen oft schwer! Polk Audio hat sich deshalb etwas Neues überlegt.

Die Einrichtung des Systems erfolgt über eine App. Diese führt den Nutzer durch den gesamten Einrichtungsprozess, was das Ganze auch für Einsteiger vereinfacht!

Viele Anschlussoptionen vorhanden

Auch bei den Anschlussmöglichkeiten hat Polk Audio weitergedacht: Neben zwei 4K HDMI Anschlüssen, ist auch ein HDMI ARC Output und ein optischer Eingang vorhanden. Außerdem besitzt die Polk Audio Command Bar einen USB-Anschluss für den Fire TV Stick.

Was uns dabei besonders gut gefällt: Selbst der Eingang lässt sich per Sprache wechseln.

Soundqualität top - aber ohne Multiroom-Experience

Der größte Fehlschlag bei der Command Bar ist, dass es derzeit noch nicht möglich ist, ein Multiroom System einzurichten. Dies ist für alle interessant die die Soundbar mit anderen Lautsprechern im Haus verknüpfen möchten, um Musik abzuspielen.

Dafür bietet die Soundbar vor allem in puncto Soundqualität im Vergleich zur Sonos Beam deutliche Vorzüge: So erzeugt sie bei Filmen durch klare Dialoge und spielt Musik mit definierten Nuancen.

Zusammengefasst: Obwohl das Design gewöhnungsbedürftig ist und das Fehlen der Multiroom-Fähigkeit vor manche Menschen ein Problem darstellt, ist für uns persönlich die Soundqualität doch das entscheidende Kriterium.

Fazit

Mit der Polk Audio Command Bar bekommst du einen guten Mix aus Features & gehobener Soundqualität. Wir können dir diese Soundbar nur empfehlen! Mit Sicherheit zählt die Command Bar zu den besten Smart Systemen die auch Alexa fähig sind - selbst wenn sie noch nicht Multiroom kompatibel ist.

Veröffentlicht von Viktoria - Expertin für Plattenspieler auf 33einDrittel.com

Über die Jahre hat sich Viktoria über viele Stunden Recherche und ganz viel Ausprobieren ein umfangreiches Fachwissen zum Thema HiFi angeeignet. Heute gilt sie in ihrem Freundeskreis als erste Anlaufstelle, wenn es um das Thema Plattenspieler geht.

mehr erfahren ...