Dual CS 505-4 Plattenspieler im Test

... Einfach - solide - altbewährt
Diese technisch nahezu unveränderte Neuauflage des Klassikers von 1980 hat schon einiges auf dem Kerbholz. Er ist ein echter Dinosaurier im Plattengeschäft und für viele Audiophile die erste Wahl, wenn es ein neuer Plattenspieler sein soll.

Hierbei setzt der Hersteller Dual - übrigens "Made in Germany" - auch weiterhin auf den legendären Riemenantrieb. Dieser verspricht nämlich bessere Ergebnisse bei Dämpfungseffekten.

Dual CS 505-4 Plattenspieler

Riemenantrieb weitere Details anzeigen

Design & Sound

Der Dual CS 505-4 ist vom Design her fast unaufregend gehalten – erhältlich ist er in der gewöhnlichen Version lediglich in schlichtem Schwarz. Die Sonderedition gibt’s auch in Nussbaum und zieht damit schon mehr Augen auf sich. Auch bei den restlichen Bauelementen hält sich der Plattenspieler an die klassischen Vorgaben.

Alles in allem ein solider Plattenspieler, der besonders mit seiner Bedienfreundlichkeit überzeugt. Dank der mitgelieferten Anleitung ist der Aufbau rasch erledigt und die wichtigsten Einstellungen vorgenommen. Leider können die Füße nicht verstellt werden. Deshalb ist es wichtig auf eine besonders schwingungsresistente, waagrechte Unterlage zu achten.

Basisteile

Mit einem stolzen Gewicht von 6,5 kg gehört er zu den schwereren Plattendrehern im Musikgeschäft. Unter der Haube sitzt ja auch ein 16-poliger Synchronmotor mit Drehzahl-Feinregulierung.

Der OMB 10 ist ein ganz passabler, preiswerter MM-Tonabnehmer, der bei Zeit am besten mit einem OMB 20 ausgewechselt wird. (Für alle, die auch den letzten Funken Sound aus dem Plattenspieler kitzeln wollen). Für manch einen Einsteiger tut’s aber auch der mitgelieferte Tonabnehmer.

Auch am Tonarm gibt es eigentlich nichts auszusetzen: Dabei handelt es sich um einen kardanisch gelagerten Leichttonarm mit einer abnehmbaren Headshell. Jeder Standard ½ Tonabnehmer kann hier befestigt werden. Auflagekraft und Antiskating werden masselos und recht genau per Federzug eingestellt.

Antriebsart

Der Dual CS 505-4 besitzt einen 16-poligen Dual Synchronmotor, welcher mittels geschliffenem Riemen den an der Tellerachse befestigten Subteller in Drehung versetzt.

Einstellbar sind die Geschwindigkeiten 33 ⅓ und 45 U/min.

Features

Der Dual Schallplattenspieler ist ein Halbautomat – trotzdem gibt es keine Tonramrückführung. Das heißt, nach dem Ende der Platte wird der Tonarm zwar angehoben, jedoch nicht in die Ausgangslage zurückgeführt.

Besonders toll ist jedoch die extrem leichte Einstellungsmöglichkeit des Tonarms – hier erkennt man, dass Dual doch schon einige Jahre Erfahrung im Bau von Plattenspielern hat. Das Antiskating wird beispielsweise über ein Zahnrad eingestellt.

Der CS 505-4 verfügt über keinen USB-Anschluss. Für viele Nostalgiker ist dies jedoch ohnehin mehr Vorteil als Nachteil. Das Digitalisieren von Schallplatten muss hierbei eben anders ablaufen.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dein Feedback hilft uns gute Artikel und Themen anzubieten. Bitte nimm dir ein paar Sekunden Zeit um zu voten!
Vielen Dank für deine Hilfe!
Veröffentlicht von Viktoria - Expertin für Plattenspieler auf 33einDrittel.com

Über die Jahre hat sich Viktoria über viele Stunden Recherche und ganz viel Ausprobieren ein umfangreiches Fachwissen zum Thema HiFi angeeignet. Heute gilt sie in ihrem Freundeskreis als erste Anlaufstelle, wenn es um das Thema Plattenspieler geht.

mehr erfahren ...