Manuell

Bei einem manuellen Plattenspieler erkennt das Gerät weder den Anfang, noch das Ende der eingelegten Platte. Das heißt der Tonarm muss zu Beginn aufgelegt und am Schluss auch wieder auf die Hebevorrichtung gehoben werden.

Zur Unterstützung gibt es an vielen Geräten einen Hebel zum Senken bzw. Heben des Tonarmes. D. h. der Tonarm muss von der Haltevorrichtung genommen und an die richtige Stelle über der Platte geführt werden. Anschließend kann der Arm mithilfe des Hebels auf die Platte gesenkt werden.

Vor- und Nachteile

Der Vorteil liegt vielleicht gerade darin, dass beim manuellen bzw. halbautomatischen Plattenspieler direkt und schneller eingegriffen werden kann. Nicht wenige behaupten die Funktionsweise des vollautomatischen Plattenspielers sei zu träge.

Außerdem werden bei der manuellen Funktionsweise weniger Teile benötigt. Diese sollen nämlich ungute Vibrationen verursachen, welche bei dieser Bauart verhindert werden können.

Ein großer Nachteil beim manuellen System ist, dass bei Unachtsamkeit die Platte schnell einmal Kratzer davon tragen kann. Wenn z. B. eine Seite fertig ist und du nicht sofort angesprintet kommst, bleibt die Nadel in der Rille und dreht sich weiter. Dadurch kann die Schallplatte natürlich Schäden davon tragen.

Bild: Pro-Ject Debut III Plattenspieler im Test

Pro-Ject Debut III Plattenspieler im Test

Der Pro-Ject Debut III hat viele Vorzüge - einer davon ist seine herausragende klangliche Qualität. Außerdem stimmt hier einfach das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Bild: Music Hall mmf 2.3 Plattenspieler im Test

Music Hall mmf 2.3 Plattenspieler im Test

Wer einen Plattenspieler mit schlichtem Design, aber durchdachten Einzelheiten sucht, ist hier genau richtig! Der Music Hall mmf 2.3 erfüllt dir alle Wünsche!

Bild: Dual DTJ 301.1 Plattenspieler im Test

Dual DTJ 301.1 Plattenspieler im Test

Dieses Turntable kann fast alles! Neben interessanten Einstellungen bietet es ordentliche Soundqualität und praktisches Zubehör - das alles zu einem unschlagbaren Preis!

Scratch it!

Auch aufgrund von diesen Vorzügen sind manuelle Plattenspieler die erste Wahl für DJ’s. Erst durch die Möglichkeit des direkten Eingriffs in die Wiedergabe ist das Manipulieren der Musik möglich.

Beim halbautomatischen Plattenspieler hingegen muss die Nadel manuell in die richtige Position gebracht und anschließend gesenkt werden. Das Ende der Platte wird zumindest automatisch erkannt. Der Tonarm kehrt zurück auf die Halterung.

Die Luxusvariante ist die vollautomatische Funktion des Tonarms. Dabei kann die Wiedergabe per Knopfdruck begonnen werden. Der Tonarm hebt und senkt sich von alleine.

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dein Feedback hilft uns gute Artikel und Themen anzubieten. Bitte nimm dir ein paar Sekunden Zeit um zu voten!
Vielen Dank für deine Hilfe!
Veröffentlicht von Georg - HiFi-Experte auf 33einDrittel.com

Georg ist der Audio Experte auf 33einDrittel. Während seines Informatik Studiums arbeitete er in einem Hi-Fi-Fachgeschäft und konnte sich dadurch jede Menge Fachwissen zum Thema Plattenspieler aneignen.

mehr erfahren ...